Vernissage Wolfgang F. Müller und Chris Ui mit multimedialen Momentaufnahmen im Spannungsfeld einer Wirklichkeit hinter der Wirklichkeit!

 

::kunst-projekte:: der [galerie]studio38 PRESSEINFORMATION

 

Dienstag, 10. April 2018, 19 Uhr Vernissage

Evangelische Pfarrgemeinde Wien-Ottakring MARKUSKIRCHE
Thaliastraße 156, 1160Wien

 

 

 

 

 

Bitte um ANKÜNDIGUNG in Ihrem Medium!
Bei Veröffentlichung ersuchen wir um ein Belegexemplar

 

 

::kunst-projekte:: der [galerie]studio38 PRESSEINFORMATION

 

WANN

 WO

 

Dienstag, 10. April 2018, 19 Uhr Vernissage

Evangelische Pfarrgemeinde Wien-Ottakring MARKUSKIRCHE
Thaliastraße 156, 1160Wien

 

WER, WAS

 

 

Wolfgang F. MÜLLER „Poesie des Lichts“. Eikonogramme, Mandalas
Chris UI (Christoph Uiberacker) „6 Variations of Church“, „Untergang oder Solidarität?”
Kurzfilm, Skulptur, Performance

 

LINKS

 

galeriestudio38.at/MUELLER galeriestudio38.at/CHRISUI

 

 

 

AUSSTELLUNG bis Mittwoch, 23. Mai 2018

Geöffnet zu den Kanzleizeiten & nach dem Gottesdienst

oder nach telefonischer Vereinbarung (+43 1) 486 52 97 0699.188.777.85
kanzlei[at]markuskirche.com markuskirche.com

 

 

 

Wolfgang F. Müller und Chris Ui mit multimedialen Momentaufnahmen im Spannungsfeld einer Wirklichkeit hinter der Wirklichkeit!

 

 

 

Die Ausstellung von Wolfgang F. Müller und Chris Ui, die am 10. April in der evangelischen Markuskirche Ottakring eröffnet wird, ist außergewöhnlich. Brennende Fragen unserer Zeit werden mit ganz unterschiedlichen künstlerischen Mitteln angegangen. Sowohl die hinterleuchteten Eikonogramme auf Glas als auch der Kurzfilm und die Skulptur lassen eine Vielzahl an Assoziationen und Interpretationen zu und fordern zum Dialog auf.

 

 

 

Aus Mandala-Zeichnungen mit eigenständiger Bildsprache entwickelte der Salzburger Theologe Wolfgang F. Müller die Idee, lackierte Flächen zu zerkratzen und so den Wohlstandsmaterialismus zu „stören“. Durch die Ritzungen entsteht ein Zueinander von Transparenz und Verhüllung, das in poetischer Weise hinter die Vorhänge der Wirklichkeit verweist. Abhängig vom Licht ergeben sich verschiedene Effekte. Das Weiß erscheint plötzlich als dunkle Fläche, schmalste Ritzungen erhalten überraschende Weite.Zu rein assoziativen Formen bilden vor allem Gesichter die gegenständlichen Elemente. Daneben dienen geschriebene Worte, Namen, Sätze als Ausgangspunkte für verborgene Kalligraphien mit teils religiösem Inhalt. Die Werke sind bis auf wenige Ausnahmen dem Quadrat verpflichtet.

 

 

 

Der Kurzfilm „6 Variations of Church“ von Chris Ui entstand in einem Workshop zu
Körperinszenierung und Regie an der Kunstschule Wien. Anhand archetypischer Handlungen werden verschiedene Varianten über Menschlichkeit, Zuneigung, Konflikte, Kommunizieren und Nicht kommunizieren erzählt.

Die Skulptur aus Bewährungseisen stellt einen Bezug zu „Weggeworfenem“, „Strandgut“ her und zur Situation von Flüchtlingen, die meist nur mit Hilfe anderer ihr Schicksal bewältigen können. Am Eröffnungsabend wird sie von Chris Ui in seine Performance mit einbezogen.

 

 

 

Kurzbiographien

 

 

 

Wolfgang F. Müller

Geboren 1963 in Salzburg. Doktor Theologie. Projektentwickler Erzdiözese Salzburg. Kreativ tätig als Publizist, Kabarettist. Bildnerischer Autodidakt. Schon als Kind Faszination für die Anfertigung von Landkarten imaginärer Welten. 2013 entwickelte er Idee des Zerkratzens von lackierten Flächen zu Bildobjekten weiter. Mitglied bei ::kunst-projekte::.

 

 

 

Christoph UIBERACKER (Chris Ui)

Geboren 1972 in Wien, lebt in NÖ; Studium Technische Chemie, Aufenthalt in New York City, Unterrichtstätigkeit Naturwissenschaften - TGM Wien 20, seit 2016 Orientierungsjahr und Diplomstudium Wiener Kunstschule. Mitglied Fotoreferat TU Wien und bei
::kunst-projekte::.

 

 

 

PRESSEKONTAKT:Ursula Pfeifferverein ::kunst-projekte:: zvr 123612155

 

 

 

 

 

 

 

Wo: 
Gemeindesaal
weitere Infos zum runterladen: