Grätzelpost 234

Auch heuer stellen wir Ihnen wieder 3 Projekte aus unserer Gemeinde vor und bitten Sie um eine Spende, wenn Ihnen dies möglich ist. Die Hälfte unseres Budgets finanziert sich aus den Kirchenbeiträgen, die Sie regelmäßig einzahlen, dafür ein herzliches Dankeschön!
Die andere Hälfte erbitten wir auf unterschiedlichen Wegen als Spenden von Menschen, die unsere Arbeit für gut und sinnvoll halten und uns nach eigenem Ermessen unterstützen: in Form von Arbeit und Zeit (zB. Veranstaltungen) oder in Form von Sachspenden (zB. Flohmärkte) oder Geldspenden.
Die Grätzelpost präsentiert Ihnen 3 aktuelle Projekte und bittet einerseits um eine Geldspende nach Möglichkeit und lädt andererseits auch herzlich zur Mitarbeit ein. Wir freuen uns auf Sie!

Gemeinsam sind wir auf einem guten Weg.

1.    500 Jahre Reformation

Im Reformationsjubiläumsjahr leisten wir uns einige tolle Dinge, denn wir wollen auffallen und auf uns aufmerksam machen. Daher planen wir an der Außenwand unserer Kirche den Vorbeigehenden zu sagen, wer wir sind, was wir tun und was wir toll finden. Wir erarbeiten gerade den Inhalt der Banner, die im Herbst zu sehen sein sollen. Lassen Sie sich überraschen. Auch die neuen Liederbücher „freiTöne“, die wir als Zusatzbücher zu den klassischen Gesangbüchern verwenden wollen, haben wir gerade erst angeschafft. Und neue Zahlen für unsere Liedtafel sind dringend fällig. Da heuer zum Glück kein Bauvorhaben ansteht, beschäftigen wir uns mit den kleineren Dingen – aber auch die sind uns wichtig. Danke, dass Sie uns auch dabei unterstützen.

2. Fahrräder für Flüchtlinge

Seit knapp 2 Jahren wohnen Flüchtlinge mit laufendem Asylverfahren ganz in unserer Nähe. Das Projekt, das wir in diesem Frühling für und mit den Menschen im Haus Liebhartstal betreiben, sind die Fahrräder. Jeder Mensch, der ein Fahrrad haben möchte, egal ob Erwachsener oder Kind, soll 1. ein Fahrrad bekommen, 2. die Materialen, um sich das Fahrrad selbst herzurichten und es in Schuss zu halten, bekommen 3. gemeinsam mit einem Fahrradmechaniker sollen sie lernen, die einfachen Dinge selbst zu reparieren.

Nun haben wir 60 Fahrräder aus einer Kellerräumung geschenkt bekommen und auch schon viele Spenden. Aber die Materialien sind teuer. Alle Fahrräder müssen mit Licht, Reflektoren und Klingeln ausgestattet werden, bei manchen fehlt der Sattel oder die Kette. Auch Bremsbacken müssen ersetzt werden. Wir suchen weiterhin Fahrräder, aber auch Fahrrad-Ersatzteile, Menschen, die uns bei der Reparatur von Fahrrädern unterstützen können und Spender, die uns den Einkauf der Ersatzteile ermöglichen. Vielen Dank!

(c) R_K_by_Jetti Kuhlemann_pixelio

3. Mitarbeiter*innen in Ausbildung

Ehrenamtliche Mitarbeit heißt: Menschen stellen ihre Freizeit zur Verfügung und helfen mit, wo und wie sie können. Bezahlung gibt es dafür keine. Bei manchen Menschen heißt es dann: was nichts kostet ist nichts wert. Ganz falsch! Ehrenamtliche Mitarbeit ist uns sehr wertvoll, denn ohne die vielen fleißigen Hände wären wir nichts. Uns und unseren ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen ist es sehr wichtig, dass diese Arbeit gut gemacht wird. Und dazu bietet die Kirche in vielen Bereichen Ausbildungen an: für die Krankenhausseelsorge und den Besuchsdienst, ein Seminar zu den Kinderschutzrichtlinien ist verpflichtend für alle, die in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen tätig sind, die Jugendleiterschule, theologische Grundkurse für Lektor*innen, Kindergottesdienstseminare, Spieleseminare, Supervision und vieles mehr.

Wir freuen uns über ihre Unterstützung! Sie haben Interesse an der Mitarbeit? Wir freuen uns auf Sie!

 

Bankverbindung:
IBAN: AT113200000007474026, BIC: RLNWATWW

oder auch gerne per PayPal: